Xylitol

Xylitol

Ursprung: Pflanzlich
Verwendung: Zuckeraustauschstoff, wirkt antikariogen, gegen Plaque und remineralisierend

Das auch unter der Bezeichnung Birkenzucker bekannte Xylit (Xylitol) ist ein Zuckeraustauschstoff, der einen ähnlichen Geschmack wie Zucker hat. In der Natur findet man Xylit zum Beispiel in manchen Gemüsearten, in Beeren oder im Holz der Birke. Desweiteren wird es bei der Verstoffwechselung von Kohlenhydraten im menschlichen Körper gebildet. Xylit wird als Lebensmittelzusatzstoff unter der Nummer E 967 geführt. Wie bei Zucker handelt es sich um ein süßes, weißes Pulver. Zuckeraustauschstoffe sind Zuckeralkohole, welche in etwa genau so stark süßen wie Zucker, dabei aber nur etwa die Hälfte der Kalorien liefern. Dies unterscheidet sie von den Süßstoffen, die viel stärker als Zucker süßen und dabei so gut wie keine Kalorien enthalten. Bekannt wurde Xylit vor allem in den letzten Jahren, da nachgewiesen wurde, dass dieser Stoff eine stark antikariogene Wirkung hat. Da die Kariesbakterien Xylit nicht verstoffwechseln können, werden sie bei längerer Anwendung, z.B. durch Kaugummi kauen, quasi „weggezüchtet“. Außerdem werden plaquebildende Bakterien gehemmt und die Remineralisation des Zahnschmelzes wird begünstigt. Desweiteren wird Xylit vom Menschen insulinunabhängig verstoffwechselt, so dass diese Substanz auch für Diabetiker geeignet ist. Diese Eigenschaften machen Xylit zum perfekten Ersatz für Zucker und andere Süßungsmittel.

0 Kommentare

Antwort hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Noch Fragen?

Schreib uns ein paar Zeilen. Wir schreiben Dir schnellst möglich zurück.

Sending

Log in with your credentials

Forgot your details?