Schwarze Johannisbeere

Schwarze Johannisbeere

Ursprung: Pflanzlich
Verwendung: Geschmacks-/Aromastoff, wirkt entzündungshemmend und antimikrobiell

Die ursprünglich aus Nordasien stammende Schwarze Johannisbeere (Ribes nigrum, engl. Blackcurrant) gehört zur Familie der Stachelbeergewächse. Der sommergrüne Strauch kann eine Wuchshöhe von bis zu zwei Metern erreichen und wird in Mitteleuropa etwa seit dem 16. Jahrhundert als Beerenobst angebaut. Die ersten Früchte sind meistens um den Johanni-Tag des christlichen Kalenders am 24. Juni reif, was ihnen ihren Namen gegeben hat. Die Schwarze Johannisbeere steckt voller wertvoller Inhaltsstoffe. Dies hatte der Botaniker und Mediziner Tabernaemontanus bereits im 16. Jahrhundert erkannt und in seinem Kräuterkundebuch festgehalten. Sie enthält viele Vitamine (vor allem reichlich Vitamin C), Mineralstoffe und wertvolle Flavonoide (sekundäre Pflanzenstoffe). Diese Inhaltsstoffe wirken entzündungshemmend, antioxidativ und antimikrobiell und wirken sich positiv auf das Immunsystem, den Blutdruck und die Blutzuckerwerte aus.

0 Kommentare

Antwort hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Noch Fragen?

Schreib uns ein paar Zeilen. Wir schreiben Dir schnellst möglich zurück.

Sending

Log in with your credentials

Forgot your details?