Myrrhebaum

Myrrhebaum

Ursprung: Pflanzlich
Verwendung: Wirkt desinfizierend, antiseptisch, adstringierend und entzündungshemmend

Der Myrrhebaum (Commiphora myrrha) gehört zur Familie der Balsambaumgewächse und ist in Afrika und Arabien heimisch. Der laubabwerfende Strauch oder kleine Baum kann eine Wuchshöhe von bis zu vier Metern erreichen. Der Name Myrrhe leitet sich vom arabischen „murr“ ab, was „sehr bitter“ bedeutet. Myrrhe ist das Harz des Myrrhebaumes (engl. commiphora myrrha resin extract), das bei der Verletzung der Baumrinde austritt und erstarrt. Die Inhaltsstoffe der Myrrhe wirken desinfizierend, entzündungshemmend, antiseptisch und beruhigend. Gleichzeitig hat sie eine adstringierende Wirkung und fördert die Narbenbildung. Sie kann, ähnlich wie Weihrauch, als Räucherwerk verbrannt werden, wodurch die umliegende Luft gereinigt wird und ein milder, würziger Duft entsteht. In der Mundhygiene wird Myrrhe als Tinktur zusammen mit lauwarmem Wasser zum Gurgeln verwendet, bei Zahnfleischentzündungen wirkt es entzündungshemmend und dient der Wundheilung. Weiterhin kommt auch ätherisches Myrrheöl zum Einsatz. Bei der Anwendung auf der Haut sollten Überdosierungen vermieden werden, da dies zu Hautreizungen führen kann.

0 Kommentare

Antwort hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Noch Fragen?

Schreib uns ein paar Zeilen. Wir schreiben Dir schnellst möglich zurück.

Sending

Log in with your credentials

Forgot your details?