Langer Pfeffer

Langer Pfeffer

Ursprung: Pflanzlich
Verwendung: Wirkt entzündungshemmend

Langer Pfeffer (Piper longum) ist auch unter der Bezeichnung Stangenpfeffer oder Bengalischer Pfeffer bekannt und gehört zur Familie der Pfeffergewächse. Heimisch ist er im Himalaygebiet und wird in Indien, Sri Lanka und Bangladesh kultiviert. In Asien wird er bereits seit langer Zeit als Gewürz, Aphrodisiakum und Heilmittel verwendet. Mit Alexander dem Großen erreichte der Lange Pfeffer Europa und hat somit eine längere Tradition als unser herkömmlicher schwarzer Pfeffer. Seinen Namen hat er von seiner länglichen Form, die vier bis sechs Zentimeter langen Pfefferstangen erinnern eher an Weidekätzchen als an Pfeffer. Im Ayurveda gilt Langer Pfeffer als Verjüngungsmittel, da er den Körper reinigt und die Verdauung anregt. Weiterhin hat er eine entzüdnungshemmende, krampflösende, nervenstimulierende und herzstärkende Wirkung.

0 Kommentare

Antwort hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Noch Fragen?

Schreib uns ein paar Zeilen. Wir schreiben Dir schnellst möglich zurück.

Sending

Log in with your credentials

Forgot your details?