Kieselgel

Kieselgel

Ursprung: Mineralisch
Verwendung: Putzkörper, Bindemittel

Silicium ist ein in der Natur vorkommendes Mineral. In der Erdkruste ist es sogar das am häufigsten vorkommende Element nach Sauerstoff. Kieselsäure ist wasserhaltiges Siliciumdioxid (Quarzstaub). Durch Verbrennung wird Silicium zu Siliciumdioxid, das in der Kosmetik unter der Bezeichnung Hydrated Silica beispielsweise in Pudern, Cremes und Foundations Verwendung findet. Es kann sehr viel Wasser aufnehmen und wird unter anderem verwendet, um gelartige Texturen herzustellen. Siliciumdioxid ist nur dann bedenklich, wenn er in Puderform auftritt. Denn wenn es so fein gemahlen ist, dass die Partikel sich im Nanogrößenbereich befinden, können sie beim Einatmen in die Lunge eindringen. Dadurch können Granulome und Vernarbungen in der Lunge entstehen. Diese Gefahr besteht aber nur bei ständigem Einatmen, wenn man beispielsweise beruflich mit Siliciumdioxid arbeitet (z.B. Bergbau oder Keramikindustrie). In Zahncremes wird Kieselsäure als Putzkörper verwendet und gibt ihr die gelartige Textur. Dabei sind Kieselgel und Siliciumdioxid unbedenklich, weil sie nicht stauben können. Kieselgel wird vom menschlichen Körper unverändert ausgeschieden.

0 Kommentare

Antwort hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Noch Fragen?

Schreib uns ein paar Zeilen. Wir schreiben Dir schnellst möglich zurück.

Sending

Log in with your credentials

Forgot your details?