Blaubeere

Blaubeere

Ursprung: Pflanzlich
Verwendung: Geschmacks-/Aromastoff

Die Blaubeere (Vaccinium myrtillus, Engl. Blueberry), regional auch Heidelbeere, Schwarzbeere, Mollbeere, Wildbeere, Waldbeere, Bickbeere, Zeckbeere oder Moosbeere genannt gehört zur Familie der Heidekrautgewächse. Der Zwergstrauch kann eine Wuchshöhe von bis zu 60 Zentimetern erreichen und stammt ursprünglich aus den nördlichen Gebieten Europas, Asiens und Nordamerikas. Heute ist die Wildbeere auf der gesamten nördlichen Halbkugel verbreitet. Die in Deutschland angebaute Kulturheidelbeere ist nicht aus der heimischen Waldheidelbeere, sondern aus der Untergattung der amerikanischen Heidelbeere hervorgegangen. Aufgrund ihrer wertvollen Inhaltsstoffe wird die Heidelbeere als gesundes Superfood gehandelt. Bereits im Mittelalter wusste Hildegard von Bingen um die Heilwirkung der Pflanze und der Mediziner Tabernaemontanus hielt die positive medizinische Wirkung der Pflanze in seinem Kräuterhandbuch fest. Im Vergleich mit anderen Obstsorten gehört die Heidelbeere zu den Pflanzen mit dem höchsten antioxidativen Potenzial. Sie enhält enorm viele sekundäre Pflanzenstoffe, die unter anderem das Risiko, an Krebs zu erkranken senken und Herz-Kreislauf-Erkrankungen vorbeugen. Desweiteren enthält sie viele Mineralstoffe, Vitamine und hat einen hohen Ballaststoffgehalt. Ihre vielen wertvollen Inhaltsstoffe sollen unter anderem Arteriosklerose vorbeugen, das Risiko, an Parkinson zu erkranken senken, die Verdauung fördern, das Herzkreislaufsystem unterstützen und die Schleimhäute regenerieren.

0 Kommentare

Antwort hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Noch Fragen?

Schreib uns ein paar Zeilen. Wir schreiben Dir schnellst möglich zurück.

Sending

Log in with your credentials

Forgot your details?