Grüne Minze

Grüne Minze

Ursprung: Pflanzlich
Verwendung: Aroma-/Geschmacksstoff, wirkt antibakteriell und entzündungshemmend

Die Grüne Minze (Mentha spicata oder viridis), auch bekannt unter den Bezeichnungen Krause Minze oder Speer-Minze (aus dem englischen „Spearmint“) ist eine krautige aromatische Pflanze aus der Familie der Lippenblütler, die eine Wuchshöhe von bis zu 130 Zentimetern erreichen kann. Ihr Verbreitungsgebiet war ursprünglich vor allem rund um das Mittelmeer. Mittlerweile findet man sie jedoch auch im nördlichen Europa, in Vorderasien sowie im Kaukasus. Im Vergleich mit ihrer bekannteren Verwandten, der Pfefferminze, schmeckt die Grüne Minze süßer, zusätzlich fehlt ihr die Schärfe des Menthols, wovon sie im Gegensatz zur Pfefferminze nur wenig enthält. Nach der Pfefferminze ist sie eine der bekanntesten Minzarten und ist ein Grundstoff für Produkte wie Kaugummi oder Zahnpasta. In der Küche wird sie für verschiedenste Speisen und die Zubereitung von Tee verwendet. In der Grünen Minze sind die ätherischen Öle Carvon und Limonen enthalten, welche eine vorteilhafte Wirkung bei Verdauungsbeschwerden haben, zusätzlich finden sich noch Antioxidantien und Gerbstoffe, die antibakteriell und entzündungshemmend wirken. Einige Inhaltsstoffe der Grünen Minze können allergieauslösend sein.

0 Kommentare

Antwort hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Noch Fragen?

Schreib uns ein paar Zeilen. Wir schreiben Dir schnellst möglich zurück.

Sending

Log in with your credentials

Forgot your details?