Gold

Gold

Ursprung: Mineralisch
Verwendung: Wirkt entzündungshemmend, antibakteriell und regenerierend, schützt vor Mineralverlust

Gold ist das bekannteste Edelmetall und gleichzeitig eines der ältesten Medikamente in der Geschichte der Menschheit. Noch heute wird es in der Zahnheilkunde eingesetzt. Aufgrund seiner entzündungshemmenden, antibakteriellen und regenerierenden Wirkung findet es sich beispielsweise als filigraner Goldstaub in Zahncremes. Desweiteren kommt es in der  Rheumatherapie und Homöopathie bei Depressionen oder Angstzuständen zum Einsatz. Die alte Rezeptur „Danziger Blattgold“ besteht aus Gewürzen, Alkohol, Zucker und einer Spur Blattgold und wird zur Aufhellung der Stimmung bei Schwermut und Niedergeschlagenheit empfohlen. Amerikanische und schwedische Forscher fanden heraus, dass Gold in winzigen Dosen tatsächlich einen regulierenden Einfluss auf den menschlichen Organismus hat. Als Metalleffektpigment hat Gold die Bezeichnung CI 77480 und dient auch als kosmetischer Farbstoff. Farbstoffe erkennt man an dem Kürzel CI und der fünfstelligen Zahl dahinter, wobei CI für „Colour Index“ steht. Als Lebensmittelzusatzstoff wird Gold unter der Bezeichnung E 175 geführt und findet Verwendung beim Vergolden von Speisen oder Getränken.

0 Kommentare

Antwort hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Noch Fragen?

Schreib uns ein paar Zeilen. Wir schreiben Dir schnellst möglich zurück.

Sending

Log in with your credentials

Forgot your details?